Marion Weickl & Agustín Santos Mejía Vargas

In diesem Konzert widmet sich Marion Weickl ihrem Lieblingsinstrument, der Querflöte. Begleitet wird sie von Agustín Santos Mejía Vargas am Flügel. Beide bieten ein bunt gemischtes Programm mit Klassik, Swing und auch Folklore aus verschiedenen Epochen und Ländern. Zu hören gibt es Kompositionen von Achille Simonetti, Gabriel Fauré, Camille Saint-Säens, Richard R. Bennett, Edvard Grieg, Enrique Granados, César Cui, Pyotr I. Tschaikovsky und vielen mehr. Es soll ein abwechslungsreicher Abend mit romantischen wie auch virtuosen Stücken werden. Einfach Musik zum Wohlfühlen und Genießen…

Marion Weickl
Die Oberachdorferin Marion Weickl begann bereits im Alter von acht Jahren bei den Wörther Jungbläsern mit dem Saxophonspielen. Jedoch galt schon damals ihre Liebe der klassischen Musik und nach einem Querflötenkonzert war sie von diesem Instrument so angetan, dass sie dann auch mit 12 Jahren an der Musikschule Wörth bei Christoph Schmid mit dem fundierten Unterricht an der Querflöte begann. Sie übte wie besessen und ihr Lehrer war so begeistert von ihr, dass er sie bereits ein Jahr später an seiner Seite im Orchester mitspielen ließ. Es folgten viele Soloauftritte und bis heute kann man sie in unterschiedlichen Formationen hören. Immer wieder nimmt sie auch an Fortbildungskursen teil, z. B. beim Meisterkurs von Olivier Tardy. Inzwischen hat sie sich auch wieder vermehrt dem Saxophon gewidmet und spielt nun Alt-, Tenor und Baritonsaxophon z. B. beim Schwandorfer Tanzorchester Golden Gate. Gerne widmet sie sich auch der Folkmusik und ist bei den „The McBlack`s“ (vor kurzem geänderter Bandname, vormals Drunken Lords)mit irisch angehauchter Musik dabei, wo sie im August beim Wiesenter Donauwaldbrettl auch voll überzeugten.


Augustín Santos Mejía Vargas
Augustín Mejia, geboren 1992, begann mit 14 Jahren das Orgelspielen am Musikkonservatorium in Mexiko-Stadt. Später bekam er Unterricht in der Orgelklasse von Victor Contreras und in der Cembaloklasse von Miguel Cicero. Über sein reguläres Studium hinaus nahm er an verschiedenen Meisterklassen teil, bei Éric Lebrun und Matteo Venturini. Nach seinem Studium in Mexiko begann er 2015 ein Studium an der Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik im Konzertfach Orgel in der Orgelklasse von Markus Rupprecht. Er spielt regelmäßig Konzerte bei verschiedenen Orgelfestivals in Mexiko, z. B. das Festival von Santa Prisca oder das Internationale Orgelfestival in Mexiko-Stadt 2014.
Zudem ist er auch als Pianist sehr gefragt.

Ort: Bürgersaal, Ludwigstr. 7

Zurück