Lübecker Knabenkantorei

Eingetragen am

Lübecker Knabenkantorei

Brillante Stimmen der Lübecker Knabenkantorei füllten Wörther Kirche.

[....] Die Pfarrkirche füllten die 45 Knaben (acht bis zwölfjährig)
sowie die 18 jungen Männer (14 bis 18jährig) am Samstagabend mit strahlendem
Gesang. Obwohl sie sich auch bei ausländischem Publikum großer Beliebtheit
erfreuen, war die Wörther Kirche bei ansprechender Akustik von nur knapp 100
Zuhörern besucht. Das tat der gelungenen Darbietung keinen Abbruch. [....]

Chorleiter Müller stammt aus dem niederbayrischen Plattling
und hat seine musischen Wurzeln in Regensburg. Seit
1.9.1999 führt er den Chor. Seit Beginn der 50er-Jahre besuchten die Sänger
zahlreiche Orte in Deutschland, aber auch immer wieder im Ausland. Zum
50-jährigen Jubiläum 1998 tourte der Chor durch die USA und gab Konzerte u.a.
in Boston und New York City. Zuletzt besuchte der Chor im Oktober 2004 Baden,
das Elsass und die Schweiz und gastierte dabei zum Beispiel in Pforzheim,
Freiburg, Straßburg und Basel.

Chorleiter und Marienkantor Michael D. Müller hatte seine
Knabenkantorei technisch und stimmlich sehr gut vorbereitet. Prägnante Einsätze
der kristallklaren Stimmen und insgesamt homogen mit harmonischem Gesamtklang
präsentierten sich die Sänger. Begonnen wurde mit fünfstimmigem „Kyrie“ von
Dieterich Buxtehude. An der Orgel begleitete Julian Müller-Henneberg, am
Kontrabass Lars Olaf Schaper das bis zu siebenstimmig präsentierte
A-Capella-Chor-Ensemble. Die Knabenstimmen sangen Sopran und Alt, die Männer
teilten sich Tenor und Bass. Das Publikum dankte mit respektvoller Stille für
die festliche Darbietung aus allen Epochen der europäischen Musiktradition.

Zurück