Erinnerungsorte

Das Schifferleck

Das Schifferleck

Wer weiß wohl noch, dass das „Schifferleck“ in früheren Zeiten eine Art Auskunftsbüro war? Man konnte dort beim „Eck Kare“ erfahren, wer am Samstagabend wohin gefahren war. Auch sonst war das „Schifferleck“ eine Art vorsintflutliche WhatsApp-Gruppe, ein Kommunikationszentrum für Jung und Alt.

Der Bahnhof

Der Bahnhof

Das Walhallabockerl: Nunmehr steht es nur noch in Stadtamhof herum und die Schienen bis nach Wörth gibt es nicht mehr. Schade! Auch heutzutage wäre eine Fahrt mit dem Walhallabockerl an der Donau entlang bis zur Endstation Wörth ein reizvolles Unterfangen und hätte sicherlich viele Fahrgäste.

Hausnamen

Hausnamen

Wenn man als Kind mit dem Opa aufm Bangerl vorm Haus sitzt und die Dorfleid auf einen Ratsch vorbeikommen, fallen sehr bald die HAUSNAMEN verschiedener Ansässiger. Gräss-Bauer, Bach-Brai, Schiederbaierin und noch viele andere. Wer ist da nur wer...?

Bauerkeller

Bauerkeller

Was der Bauerkeller, der „Bauer-Bindda“ alles war… Ort für Zusammenkunft, Widerstand, Böllerschüsse, Tennisspiel, Kastanienbäume, Biergarten, Kegelbahn... Und noch vieles mehr!

Abenteuerspielplatz Schlossberg

Abenteuerspielplatz Schlossberg

Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre war der Abenteuerspielplatz Schloßberg von den geheimen Schleichwegen der Wörther Kinder durchzogen, die Spiele von den Kriegserzählungen der Eltern, den Büchern von Karl May und den Comics Tarzan, Akim und Tibor geprägt und die Schloßmauer war ideal für waghalsige Kletterpartien.

Die Kriegergedächtniskapelle und ehemalige Pestkapelle in Oberachdorf

Die Kriegergedächtniskapelle und ehemalige Pestkapelle in Oberachdorf

Am 01. Mai 1921 wurde die Kriegergedächtniskapelle von Dekan Freimuth in Oberachdorf eingeweiht.